Blog

Eine Nummer größer

IMG_2559

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres sind beinahe 68.000 Geflüchtete in Italien angekommen. Die Erfahrungen, die wir während unserer Sizilienfahrten gesammelt haben, zeigen besonders eins: Wenn sie die gefährliche Überfahrt überleben, geht das Martyrium der Geflüchteten nach ihrer Ankunft in Europa weiter. Besonders die Situation in Sizilien wird immer dramatischer, die Lebensbedingungen der Geflüchteten immer unerträglicher.

Solidarität und Kooperation

Unsere vergangenen Fahrten haben wir mit viel Einsatz und viel Herzblut alleine gestemmt. Aus politischer Sicht ist Solidarität und Zusammenhalt oft ein schwieriges Thema. Doch wir lassen uns davon nicht einnehmen – ganz im Gegenteil. Zusammenrücken und sich verbünden! Das ist das Motto unserer kommenden Fahrt, die wir in Kooperation mit dem Hamburger Verein Hanseatic Help e.V. organisieren. Projekt Seehilfe und Hanseatic Help werfen ihre Expertisen und Kompetenzen in eine gemeinsame Waagschale, um bei dieser Sizilienfahrt Ende August noch mehr leisten zu können. Es ist unser gemeinsames Ziel, einen großen Hilfstransport nach Sizilien zu bringen, der sich ganz nach dem konkreten Bedarf der vor Ort tätigen Organisationen richtet.

Der Hanseatic Help e.V. ist ein gemeinnütziger Verein in Hamburg, der sich Ende 2015 in den Messehallen zum gezielten Sammeln von Kleiderspenden zusammengefunden hat. Ihr Motto: Einfach machen. Der Hanseatic Help e.V. sammelte Spendengüter im großen Stil. Ohne diese Arbeit wäre die Stadt Hamburg mit der Versorgung der ankommenden Geflüchteten sehr schnell an ihre Grenzen gestoßen. Was 2015 mit der Notversorgung Geflüchteter in Hamburg als Phänomen “Messehalle” begann, entwickelte sich rasch zu dem pulsierenden gemeinnützigen Verein mit professionellen und effizienten Strukturen, der nun in der Großen Elbstraße 264 sein Zuhause hat. Die Arbeit des Hanseatic Help e.V. beschränkt sich dabei schon längst nicht mehr nur auf Hamburg. Sachspenden, die in Hamburg und Umgebung nicht eingesetzt werden können, bringt und verteilt der gemeinnützige Verein in Krisenregionen weltweit.

Aufbauend auf dieser logistischen Expertise und dem Netzwerk an Hilfsorganisationen und engagierten Menschen, das wir während unserer dreijährigen Arbeit in Sizilien aufgebaut haben, schicken wir zusammen mit Hanseatic Help am 23. August 2016 einen 40-Tonner Richtung Süden. Die Organisationen und engagierten Menschen, mit denen wir auf den vergangenen Fahrten zusammengearbeitet haben, sind genauso aus dem Häuschen wie wir, denn mit einem solchen Gütervolumen kann enorm viel bewegt werden. Wir nutzen unsere Kontakte, um gemeinsam mit diesen Organisationen aktuelle Bedarfslisten zusammenzustellen, damit wir den LKW mit einer möglichst idealen Ladung auf den Weg bringen können. Benötigt werden wieder Medikamente, Kleidung, Schuhe, Zelte, Schlafsäcke. Mit einem solchen Ladevolumen können wir aber auch erstmals auf größere Wünsche reagieren: Auch Generatoren und Feldküchen stehen diesmal auf der Liste.

IMG_1901

Unterstützt das Projekt

Am 23. August startet es also, das bisher größte Projekt des Projekt Seehilfe e.V. Während sich die 26 Tonnen Hilfsgüter Richtung Sizilien schieben, fliegen 4 Vereinsmitglieder der Seehilfe nach Italien, um vor Ort die Weiterverteilung der Sachspenden zu koordinieren. Eine Woche werden sie dann wieder in Sizilien ihr Bestes geben, um die Situation der Geflüchteten ein wenig verbessern zu können.

Das alles kostet natürlich vor allem eins: Geld. Und dabei sind wir wieder auf euch angewiesen. Wir brauchen eure Unterstützung! Wir werden in der kommenden Woche eine Spendenkampagne auf Betterplace starten, bei der es uns gezielt um die Medikamente geht, die wir mit nach Sizilien nehmen wollen. Aber auch der Transport und die vielen anderen Hilfsgüter müssen finanziert werden. Dazu hat der Hanseatic Help e.V. bereits eine Betterplace-Kampagne gestartet, zu der ihr hier beitragen könnt. Wenn ihr könnt, helft uns, unsere Spendenziele zu erreichen. Jede noch so kleine Spende trägt dazu bei, diese Fahrt zu einem großen Erfolg zu machen. Meldet euch, wenn ihr uns im größeren Stil mit Gütern unterstützen wollt und teilt unser Vorhaben mit allen, die sich dafür interessieren könnten.

Für eure Hilfe sind wir euch natürlich wie immer sehr dankbar und wir halten euch selbstverständlich darüber auf dem Laufenden, wie sich die Vorbereitungen dieser Fahrt gestalten.

 

Text: Kevin und Johanne

Fotos: Martin Gommel

Post a comment