Blog

Sea Watch und leere Bestände bei PartnerInnen in Pozzallo

IMG_1279

Die Seehilfe-Crew in Sizilien von links nach rechts: Philipp, Ina, Felix und Johanne.

Am 14. April machten sich vier von uns, Phil, Felix, Ina und Johanne, mit einem vollgepackten Transporter wieder auf den Weg nach Sizilien. Wie schon bei vergangenen Fahrten konnten wir wieder großartige Spenden – Medikamente, Hygieneartikel und Trainingsanzüge – aus Deutschland mitnehmen. Diese erwiesen sich vor Ort als bitter nötig: Die Reserven des Centro Astalli, einem unserer ersten Anlaufpunkte, waren aufgebraucht. Um uns auf die Treffen mit anderen UnterstützerInnen vorzubereiten, begannen wir schnell damit, die Spenden für die jeweiligen Hilfseinrichtungen vorzubereiten. Bereit am ersten Tag gewannen wir neue ParternInnen: Wir trafen Crewmitglieder der Sea Watch 2 in Pozzallo.

Comments(2)

  1. REPLY
    Niggo says

    Eehm Ossi ohne Fejssbuk gefelld dis!

    • REPLY
      Philipple says

      Uns gefällt der Niggo von cookingactions Dresden, vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit.

      Liebe Grüße
      Philipp

Post a comment